Pickel entfernen: Hilfreiche Hausmittel gegen Pickel

Hausmittel gegen Pickel

Viele Jugendliche, aber auch Erwachsene leiden unter vereinzelten Pickeln und teilweise auch starker Akne. In den meisten Fällen treten diese nur temporär auf und heilen meist nach kurzer Zeit wieder ab. Nichtsdestotrotz sehen diese Pickel im Gesicht sehr unschön aus und man ist in der Regel bestrebt diese so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Nun könnte man einfach in eine Apotheke gehen und sich dort mit den diversen Angeboten der Pharmaindustrie eindecken, um die Pickel zu bekämpfen. Dies ist in der Regel jedoch sehr teuer. Wer es günstiger möchte, kann jedoch ebenso gut Hausmittel gegen Pickel einsetzen.

Wie entstehen Pickel?

Pickel im Gesicht entwickeln sich in den allermeisten Fällen aus verstopften Talgdrüsen. Talg ist ein Gemisch aus verschiedenen Fetten die ein normaler Bestandteil der natürlichen Hautbarriere sind. Diese dient in erster Linie dem Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen, Chemikalien aus der Luft und anderen schädigenden Faktoren. Verstopfen diese Talgdrüsen, entstehen Pickel.

 

Welche Hausmittel helfen bei Pickeln?

Was über Generationen bei unseren Großmüttern funktionierte, wirkt auch heute noch in gleicher Weise. Es gibt viele verschiedene Mittel gegen Pickel, die man in jedem Haushalt oder Supermarkt findet. Einige von diesen eignen sich hervorragend als Hausmittel gegen Pickel, andere werden zwar sehr häufig empfohlen, doch sollte man von diesen die Finger lassen, denn im besten Fall helfen sie einfach nicht und im schlimmsten Fall verschlimmern sie das Problem mit den Pickeln noch.
Hier nun ein Überblick über die wirksamsten Hausmittel gegen Pickel im Gesicht.

 

Apfelessig als Hausmittel bei Pickeln
Apfelessig ist ein wahres Wundermittel, wenn man ein Hausmittel gegen Pickel sucht.
Man kann ihn innerlich und äußerlich anwenden.
Zur innerlichen Anwendung wird ein Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser gegeben. Davon trinkt man pro Tag drei bis vier Gläser. Die Wirkung setzt nach etwa zwei bis drei Wochen ein.

Um Pickel zu bekämpfen kann man Apfelessig auch äußerlich anwenden. Entweder in Form eines Dampfbades oder als Tinktur zur Gesichtsreinigung.
Für Ersteres gibt man vier bis fünf Esslöffel Apfelessig in eine Schale mit heißem Wasser, hält das Gesicht dicht darüber und deckt den Kopf mit einem Handtuch ab. Die Dauer der Anwendung beträgt etwa zehn bis fünfzehn Minuten.

Für eine Tinktur mischt man Apfelessig im Verhältnis 1:4 mit Wasser. Diese Lösung gibt man auf einen Wattebausch und reinigt damit die Pickel im Gesicht.
Apfelessig ist also insgesamt gesehen ein sehr wirksames Hausmittel gegen Pickel.

 

Babypuder als Mittel gegen Pickel
Babypuder ist ein weiteres sehr gutes Hausmittel gegen Pickel. Das Puder hat eine antiseptische Wirkung. Allerdings trifft dies nur auf Babypuder zu, dass Zinkoxid enthält. Das Puder wird zum Beispiel auf einen Pickel auf der Nase aufgetragen und verbleibt dort am besten über Nacht. Vor und nach der Anwendung muss die Haut mit viel klarem Wasser gereinigt werden, da das Babypuder sonst die Poren noch zusätzlich verstopft und das Problem mit den Pickeln noch verschlimmert wird.
Die Liste der Hausmittel bei Pickeln ließe sich noch um einiges fortsetzen, doch die beiden eben genannten sind die wirkungsvollsten.

Dringend abzuraten beim Pickel bekämpfen sind vermeintliche Hausmittel wie Zahnpasta oder Natron. Bedingt durch ihre individuelle Wirkungsweise verschlimmern sie das Problem mit den Pickeln nur noch mehr.

 

Vorbeugen gegen Pickel im Gesicht

Am besten ist es natürlich, wenn Pickel gar nicht erst entstehen. Dies kann man erreichen, indem man sich gesund ernährt und der Haut hilft ihr natürliches Gleichgewicht zurück zu erlangen.

Hilfreich ist eine gesunde Ernährung.
Als Faustregel gilt: “Alles was den Körper veranlasst Gewicht zuzunehmen, fördert auch die Bildung von Pickeln”. Dazu zählen zum Beispiel Fett, Zucker und “ungesunde” Kohlenhydrate.

Regelmäßige Pflege unterstützt die vorbeugenden Maßnahmen noch zusätzlich.
Ein sehr gutes Hausmittel gegen Pickel ist zum Beispiel Aloe Vera. Der Saft dieser Pflanze wirkt antiseptisch, fördert den Heilungsprozess und wirkt gleichzeitig pflegend.